Elektromagnetische Wellen

 

Vom Schwingkreis zum Dipol:

Vom Schwingkreis zum Dipol

 

Das Nahfeld:

Nahfeld

 

Abstrahlung:

Abstrahlung

 

Fernfeld:

Fernfeld

 

Übergang vom Nah- zum Fernfeld:

Im Nahfeld sind E- und B-Feld phasenverschoben.

Hertzdipol 1

B-Feld blau und E-Feld rot, Wellenlänge 2.

Die Amplitude nimmt im Fernfeld mit 1/r ab.

 

Hertzdipol 1

Im Abstand von 1/2 Wellenlänge sind das E- und das B-Feld in Phase.

 

 

Hertzdipol 2

Dreidimensional dargestellt: E- und B-Feld stehen senkrecht aufeinander.

 

Hertzdipol 3

Darstellung der Abstrahlung in ein kleines Raumwinkelelement.

 

 

Bewegte Magnetfelder erzeugen bewegte elektrische Felder:

Bewegte Felder

 

Analog zum bewegten Leiter im Magnetfeld:

Induktion im Magnet

 

UKW-Sender mit Dipol:

 

Schaltung:

Dreipunktschaltung

 

Nachweis der Abstrahlung vom Dipol mit Reflektor:

Abstrahlung vom Dipol

 

Schematische Darstellung:

Schematisch

 

Feld des statischen Dipols:

Statischer Dipol

 

Nachweis der stehenden Wellen im Dipol :

Nachweis der stehenden Wellen

 

Die stehenden Wellen sichtbar gemacht:

Leuchtstoffröhre

 

Vom Schwingkreis zum Dipol:

Vom Schwingkreis zum Dipol

 

Abtastung der magnetischen und elektrischen Felder

bei der Lecherleitung:

Lecherleitung

 

Mikrowellen:

 

Mikrowellensender mit Empfangsdiode

Mikrowellensender

 

Polarisation 1

 

Polarisation 2

 

Nachrichtenübertragung:

Heinrich Hertz (1857-1894)

H. Hertz

 

Übertragung von elektromagnetischen Wellen:

Rundfunk

 

Versuchsanordnung von Heinrich Hertz:

Hertz-Apparat

1: Oszillator; 2: Funkeninduktor; 3 Spannungsquelle

 

Funktionsprinzip mit Sender und Empfänger:

Hertz-Apparat Prinzip

Vgl. Experiment mit Petrolsender

 

Signalübertragung mit hochfrequneten elektromagnetischen Wellen.

AM 1

Amplitudenmodulation

 

AM 2

Moduliertes und detektiertes Signal

 

Einfacher Diodenempfänger:

Diodenempfänger

 

AM - Sender:

AM-Sender

 

Prinzip der Frequenzmodulation FM:

Frequenzmodulation